Rufen Sie uns an: +49 69 3487947-0

Schlafen Sie noch oder sind Sie schon im digitalen Zeitalter angekommen?

In: Wissenswertes 05 Nov 2015 Kommentare: 0 Tags: , , , , , , , , ,
IFA Messe Berlin 2015

Abbildung 2: Brainlight Entspannungsliegen für ein natürliches Gleichgewicht

14. Mittelstandstag 2015 der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main

Beim diesjährigen Mittelstandstages ging es rund um das Thema Digitalisierung und verschiedene Betrachtungsweisen, wie der digitale Wandel unsere Geschäftswelt verändert und welche Chancen sich hierbei für kleine und große Unternehmen bieten.

Im Eröffnungsplenum wurden Grundgedanken zum Thema Digitale Kommunikation – der heiße Draht zum Kunden mit ausgezeichneten Referenten erörtert.

Allen voran berichtete Mathias Gräßle, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, welche Grundthemen den Mittelstand derzeit bewegen. Der Flüchtlingszustrom, Energiewände, Niedrigzinsen und Erbschaftsfolge in Familienunternehmen waren einige wichtige Stichworte.

Im Anschluss folgte ein Vortrag der Staatssekretärin, Frau Dr. Bernadette Weyland vom Hessischen Ministerium der Finanzen über die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Deutschland durch die digitale Revolution. Forschung in Entwicklung werden seitens der Regierung in diesem Bereich auch steuerlich unterstützt, denn Deutschland steht im internationalen Bereich eher im Mittelfeld, statt an der Spitze.

Beeindruckend war die Keynote Rede von Herrn Christian C. Rätsch, Chief Executive Officer von Saatchi & Saatchi. Er machte uns klar, dass die Welt mehr Handys als Zahnbürsten zählt und wir im Zeitalter des Internet der Dinge längst angekommen sind. Wichtige Stichworte sind Sharing Economy hier wurde am Beispiel von Car2Go, Airbnb, Alibaba, das Geschäftsmodelle die ressourcensparende Zielsetzungen haben durchaus sehr gut funktionieren.

Auch wird die Interaktion mit den sozialen Medien immer wichtiger. Das zeigt das Beispiel von Heiniken sehr humorvoll, denn beim Öffnen mit dem Heiniken-Flaschenöffner via Bluetooth wird automatisch ein Post auf Facebook erzeugt und Freunde zum Trinken eingeladen. Eine sehr gute Social Media Marketing Idee, wie wir finden.

Klassische, kommerzielle Werbung funktioniert heute nicht mehr. Es werden mittlerweile soziale Medien ausgelesen und ausgewertet, um die Werbung zielgruppenspezifisch zu gestalten. . Videomarketing ist ein wichtiger Bestandteil neuer Werbekonzepte.

Es wurde weiter vorgetragen, das der Marken getriebene Umsatz (Brand Driven Sales) immer größere Bedeutung zukommt. Kommunikation wird immer mehr zur Interaktion und Konsumenten möchte eine persönliche Ansprache und suchen den Dialog. Kommunikative Services, wie Apps die Mehrwerte bieten sind ebenso im Trend. Jeder Kontaktpunkt wird zum Vertriebspunkt.

Die Markenbildung bekommt für den Mittelstand eine immer größere Bedeutung und wurde am Nachmittag im zweiten Keynote-Vortrag sehr gut erläutert.

What Do you think about Branding? Über die Relevanz der Marke im Mittelstand
In dem interessanten Vortrag von Prof. Laurent Lacour und Prof. Dr. Rainer Zimmermann wurde vor allem deutlich, dass im Mittelstand bisher noch nicht so stark in das Branding investiert wird, wie es eigentlich empfehlenswert ist. Branding muss vor allem substanzbasiert erfolgen im Hinblick auf die Gesamtleistung eines Unternehmens, um erfolgreich bei der Markenbildung zu sein . Besonders die Methode des Contentmarketings wird immer bedeutsamer, um Zielgruppen anzusprechen und zu begeistern. Bewegtbilder, Infografiken mit Texthäppchen zur schnelleren Verarbeitung sind interessant und alles, was einen Mehrwert für Nutzer bietet. Es wurden an zwei sehr guten Beispielen für die exzellente Umsetzung von guten, nutzerfreundlichen Inhalten die Webseiten von Seepex.com oder Serien.com präsentiert.

5 Praxistipps wurden in einem Interaktionsworkshop durch die Firma OPTIMAL SYSTEMS GmbH zum Thema Desktop, App oder Nepp? Mobil, lokal oder egal? Wie gesellschaftlicher Wandel und Digitalisierung den Mittelstand fordern, vermittelt:

Tip 1: Innere Haltung ändern
Tip 2: Das Führungsverständnis überdenken
Tip 3: Die interne, technologische Infrastruktur analysieren
Tip 4 : Smart mit Themen umgehen
Tip 5 : Machen

Die Firma Samsung Elektronics GmbH zeigte in dem Forum, „Megatrend Digitalisierung: So einfach können Sie profitieren und Ihre Wertschöpfung verbessern“, ganz praxisnah den Einsatz ihrer Technologie und Endgeräte in Unternehmen auf. Das Trendthema Consumerization of IT oder Datensicherheit durch Samsung Knox wurden erörtert .

Der Marktplatz bot zudem noch einen intensiven Austausch mit Firmen, die zu dieser Veranstaltung Ihre Produkte ausstellten. Besonders ist uns die Firma BrainLight GmbH mit Ihren Massage-Entspannungsliegen aufgefallen, die für eine kurze Erholung in den Pausen sorgte. Bei dem Thema Digitalisierung und der damit verbundenen Reizüberflutung darf das Thema Gesundheit nicht ausser acht gelassen werden.

IFA Messe Berlin 2015

Abbildung 1: Sind Sie noch ein digitaler Dinosaurier?

Fazit: Digitalisierung ist das Trendthema für erfolgreiche Unternehmer! Es gibt hier noch enorm viel zu tun für klein- und mittelständische Unternehmen in Deutschland. Die digitale Entwicklung bietet herausfordernde Wachstumschancen. Einfach machen und in die Tat umsetzen oder wie der erfolgreiche Unternehmer Herr Würth sagte: Neugierig sein, Losmarschieren und über den Berg schauen wollen. „Schaffe, net schwätze“.

Wir helfen Ihnen gerne bei den Themen moderner Webseitengestaltung, Content- und Videomarketing, Erklär- und Imagefilme, Social Media Marketing und vielen weiteren innovativen Dienstleistungen.

Rufen Sie uns gerne unter 069-3487947-88 an oder senden Sie uns eine E-Mail unter info@mbv-media.com

Kontakt

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.